Marken-Award 2022 – hier kommen die Experten zu Wort
Im Anschluss an die Preisverleihung standen uns einige Expert:innen und Preisträger:innen für Fragen zur Verfügung.

Hören und sehen Sie die Impulse von Vertreter:innen erfolgreicher Marken.

Nicht der Spagat zwischen deutschen und internationalen Zielgruppen ist eine Herausforderung für den BVB, sondern das Gap in den Alterszielgruppen", sagt Alexander Mühl, Direktor Marketing und Digitalisierung beim BVB.
Warum das ein großes Thema ist, wie der BVB damit umgeht, wenn Spieler größere Marken werden als der Verein selbst und was die wichtigsten Kommunikationskanäle für den BVB sind hörst Du im Interview.

Eine internationale Hochschule positioniert sich neu mit dem Ziel, Marktführer zu werden. Dazu braucht es eine Leitidee, die nach innen und außen funktionieren muss, eine zeitgemäße Marke mit hohem Wiedererkennungswert und hoher Emotionalität, nachhaltige Denk- und Vorgehensweisen, Diversität und Inklusion.
Wie dieser Weg gelungen ist berichten die Preisträgerinnen in der Kategorie Markenführung, Nina Versfeld, Head of Brand und Sarah Olbrich, Project Lead Brand Design von der IU Internationale Hochschule.

Wie schaffe ich Aufmerksamkeit für ein wichtiges, aber eher schwer verdauliches Thema wie „Sexuelle Gesundheit bei Jugendlichen"? Warum bieten Partnerschaften mit starken Marken auch hier für alle Beteiligten einen Mehrwert? Und welche Auswirkungen hatte Corona auf den Transport wichtiger Botschaften und Inhalte? Dazu hat uns Daniel Nagel, CEO ohhh! Foundation, unser Preisträger in der Kategorie Gesellschaftliches Engagement, spannende Insights gegeben.

Warum es so wichtig ist, schnell auf Veränderungen im Kundenverhalten zu reagieren, eine Vertrauensbasis zum Kunden aufzubauen, nicht als Unternehmen festzulegen, welches die wichtigsten Plattformen für Marketing sind und was wir aus den USA lernen können haben wir Laura Eschricht, Global Director of Brand, Social Media und Retail Marketing bei Zalando, gefragt. Im Rahmen des Marken-Award gab sie uns spannende Antworten.


Der Anspruch an die Kommunikation von Marken, in digitalen Umfeldern, steigt, sagt Tim Rottländer, Director brandstudio beim Digitalvermarkter iq digital. Vor allem junge Konsument:innen achten darauf, welche Werte eine Marke vertritt und ob sie diese auch lebt. Wie Unternehmen auftreten sollten, um in ihrer Zielgruppe zu Helden zu werden, erklärt Rottländer im Kurzinterview.
 

Dort zu sein, wo Kund:innen sind, ist eine anspruchsvolle Aufgabe für Marken. Denn die Zahl der Kanäle explodiert, sagt Dr. Ralf Strauß, Präsident des Deutschen Marketingverbands. Was nun zählt, ist gute Organisation. Doch die allein reicht nicht. Im Gespräch berichtet Strauß, was es noch braucht.
 
 

MARKEN-AWARD

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus!

Ihr Name/E-Mail


Name/E-Mail des Empfängers