Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Awards 2018
Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und die Präsentationen anzusehen. Am Ende sind diese 12 Marken übrig geblieben. Nun wird sich die Jury am 22.2. wieder zusammenfinden und die Finalisten werden Ihre Konzepte und Ideen vortragen. Wer wird am Ende den Marken-Award mit nach Hause nehmen?

Die Finalisten für den von der absatzwirtschaft und dem Deutschen Marketing-Verband (DMV) verliehenen Marken-Award 2018 stehen fest: Die hochkarätig besetzte Jury nominierte je drei Top-Marken in vier Kategorien: bestes Marken-Momentum, bester Marken-Relaunch, beste Marken-Dehnung und beste Marken-Digitalstrategie. Die Sieger des mittlerweile zum 18. Mal stattfindenden Marken-Awards werden am 29. Mai 2018 gekürt. Anlässlich des 60-jährigen Bestehens der absatzwirtschaft findet die Gala erstmals in der Düsseldorfer Tonhalle stattfindet. Es werden erneut rund 1.000 Gäste aus markenführenden Unternehmen, Politik, Medien und Agenturen erwartet. Und hier sind die Finalisten im Rennen um den begehrten Marken-Award:

"Beste Marken-Digitalstrategie"
Philips, Urlaubsguru, Garmin

"Beste Marken-Dehnung"
Kerrygold, WMF, MDR

"Bester Marken-Relaunch"
FDP, Kärcher, Penny

"Bestes Marken-Momentum"
Elbphilharmonie, innogy, Ritter Sport

Christian Thunig, Juryvorsitzender Marken-Award und Managing Partner Innofact, ist zufrieden mit der Auswahl der Kandidaten: "Der Marken-Award besitzt mittlerweile eine solche Anziehungskraft, dass wir einen tollen Mix von Technologie- bis Dienstleistungsmarken als Bewerber aktivieren können. Besonders bemerkenswert war für uns als Jury, dass auch Kulturmarken wie die Elbphilharmonie oder Politikbrands wie die FDP die Auszeichnung auf ihrer Rechnung haben".

MARKEN-AWARD

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus!

Ihr Name/E-Mail


Name/E-Mail des Empfängers